Rezension #100: Silber. Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Gelesen von Simona Pahl

Am 26. Juni 2014 beim argon Verlag erschienen
ISBN: 978-3-8398-4060-3
Genre: Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Lesung 9 Stunden, 33 Minuten
8 CDs im Digifile 


[www.argon-verlag.de]



Das zweite Buch der Träume, die hinreißende, spannende Fortsetzung der Silber-Trilogie!

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts ... 
[www.argon-verlag.de]



Vorher habe ich bereits „Silber. Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier gehört und ich habe die Edelstein Trilogie gelesen. Kerstin Gier ist sich mit „Silber. Das zweite Buch der Träume“ sehr treu geblieben ist. Die Geschichte ist noch spannender als „Silber. Das erste Buch der Träume“ aber nicht überzogen. Die Geschichte konnte mich sehr gut erreichen und hat mich auch sehr angenehm durch getragen. Die Hörbuchversion ist sehr gut gesprochen. 

Ich mag die Charaktere sehr gern. Ob nun die wohl gesinnten oder die, die es übel mit einem meinen haben alle ihre Berechtigung und sind gut ausgearbeitet. Auch werden alle sehr gut von Simona Pahl gesprochen. Natürlich nimmt Liv Silber eine menge Raum ein aber auch die Darstellung der anderen Charaktere ist sehr gelungen. Mir war bereits die Darstellung von Secrecy in „Silber. Das erste Buch der Träume“ positiv aufgefallen aber auch in „Silber. Das zweite Buch der Träume“ fand ich sie sehr gut dargestellt. Ich mag die Art wie Secrecy gesprochen wird aber auch Lotti mit ihrem Akzent und den ganzjahrestauglichen Trost-Vanille-Kipferl lockert die Geschichte noch weiter auf und verleiht der Silber-Trilogie einen ganz besonderen Charme.

Das Rezept zu Lotties ganzjahrestauglichen Trost-Vanille-Kipferl zum Nachbacken ist übrigens auf der Hörbuch-Verpackung abgedruckt.

Ich kannte Simona Pahl bislang nur aus „Silber. Das erste Buch der Träume“ aber ich würde sie auch jederzeit über die Silber-Trilogie hinaus hören wollen da sie ihre Aufgabe sehr gut macht. Sie spricht sehr überzeugend und verleiht der Romanvorlage noch mehr Charme und Witz als es ohnehin schon hat. Mich konne Simona Pahl wieder überzeugen.

Ein sehr gelungener Mittelteil der Silber-Trilogie, in Wort und auch von der Geschichte, sehr überzeugend. Mich macht „Silber. Das zweite Buch der Träume“ sehr neugierig auf den dritten Band.

Für mich eine rundum gelungene Leistung im gesprochenen Wort als auch in der Geschichte an sich. Es war ein Hörgenuss und ich freue mich bereits auf „Silber. Das dritte Buch der Träume“ das nicht mehr lange auf sich warten lässt. 



Ob nun geschrieben oder gesprochen, mich konnte die Geschichte sowie die Sprecherleistung überzeugen. Die Geschichte konnte mich gut erreichen und beim Hören hatte ich sehr viel Spass. Für Leser und natürlich auch für Hörer von „Silber. Das erste Buch der Träume“ ist „Silber. Das zweite Buch der Träume“ ein muss. Allen anderen Freunden der Jugendromane und Fans von Kerstin Gier kann ich die „Silber-Trilogie“ absolut empfehlen. 


Für das rundum gelungene Gesamtpaket


Mein Dank für das Exemplar geht an den Argon Verlag.

Rezension #99: Herzklopfen und kalte Hände

Herzklopfen-Serie, Band 2

Am 22.09.2015 bei Montlake Romance erschienen
ISBN: 978-1-503-96275-0
Genre: Liebesromane 
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBuch


[www.amazon.de]



Wenn zwei Liebende nach vielen Irrwegen endlich zusammenfinden, ist die Geschichte noch längst nicht auserzählt. Das Herzklopfen geht weiter. Für Becca und Veit ist der Start in ihr gemeinsames Leben kein gemütlicher Spaziergang. Ob beruflich oder privat, ihr Weg ist mit vielen Stolpersteinen gepflastert, und große Herausforderungen stellen ihre Liebe auf eine harte Probe. 
[www.amazon.de]



Erster Satz:
„Wie früher sitze ich in der Küche auf der Arbeitsplatte und schaue meiner Mutter dabei zu, wie sie das große Messer schwingt und Gemüsezwiebeln in feine Streifen schneidet.“

Wie man es von Frieda Lamberti gewohnt ist ist auch „Herzklopfen und kalte Hände“ sehr locker und flockig geschrieben. Es lässt sich sehr leicht in einem Zug lesen. Ich fühlte mich beim Lesen gut aufgehoben.Ein Schuss Liebe, Spannung und Witz macht es zu einem angenehmen Leseerlebnis.

Ich habe vor einiger Zeit den ersten Band „Herzklopfen und kalte Füße“ zu der Herzklopfen-Serie gelesen und finde das „Herzklopfen und kalte Hände“ sehr gut anknüpft. Frieda Lamberti hat ihren Schreibstil gefunden und bleibt ihm treu. Auch das die Geschichten sehr kurzweilig sind und sich daher gut für „zwischendurch“ eignen finde ich sehr angenehm.

In „Herzklopfen und kalte Hände“ gab es auch den einen und anderen Moment der mich sehr gerührt hat. Überhaupt kamen die Emotionen recht gut bei mir an. Das schließt auch den Witz mit ein. Besonders gerne mochte ich Becca die mit Witz und etwas Frechheit schon beim Band Eins sehr überzeugend war. Hier fand ich besonders Beccas Herzlichkeit sehr beeindruckend.

Meine drei Worte zu diesem Buch sind ganz klar Liebe, Spannung, Witz.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es passt sehr gut zu dem Stil der Autorin, außerdem passt es sehr gut zu „Herzklopfen und kalte Füße“.

Es handelt sich um den zweiten Band der Serie, den man evtl. auch eigenständig lesen kann aber das Leseerlebnis ist größer wenn man den Vorgänger dazu kennt.

Für mich war es alles sehr stimmig, einiges hätte etwas tiefgründiger sein können aber es passte so sehr gut zusammen. Die Charaktere haben sich im Vergleich zu Band eins entwickelt und ich hatte Spass beim lesen. Für mich ein sehr angenehmes, kurzweiliges Leseerlebnis das ich aber nicht bereue.



Ein angenehmes und kurzweiliges Leseerlebnis. Kenner von „Herzklopfen und kalte Füße“ kommen wohl kaum an „Herzklopfen und kalte Hände“ vorbei. Allen anderen Freunden von kurzweiligen Liebesgeschichten kann ich die Reihe sehr empfehlen.


Rezension # 98: Frostglut


Am 19.10.2015 bei Piper erschienen
ISBN: 978-3-492-28034-1
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Kartoniert, 432 Seiten


[www.piper.de]



Nie waren Mythen so lebendig - die komplette »Mythos Academy«!
Mit ihrer SPIEGEL-Bestsellerserie um die junge Gwen Frost hat Jennifer Estep eine Welt voll faszinierender Götter, sexy Spartaner und sympathischer Walküren erschaffen, die süchtig macht. Endlich liegt die komplette Reihe nun auch im Taschenbuch vor, in hochwertiger Ausstattung und mit durchgängigem Rückenmotiv. - Gwen Frost wurde von der Göttin Nike dazu auserwählt, im Kampf gegen Loki und seine Schnitter des Chaos eine zentrale Rolle zu spielen. Das macht sie zur Zielscheibe für den Feind. Gwen muss so einiges aufbieten, um zu verhindern, dass sie oder die, die ihr wichtig sind, verletzt werden. Schließlich holt der Feind zum vernichtenden Schlag aus. Das Schicksal der Welt liegt nun in Gwens Hand.
[www.piper.de]



Erster Satz:
»Ich muss dir was gestehen.« 

„Frostglut“ ist, wie auch die Vorgänger, einfach und flüssig geschrieben. Und lässt sich eben so lesen. Es ist fesselnd und spannend ab der ersten Seite. Ich wurde sehr schnell eingefangen und unglaublich gut durch die Geschichte getragen. Außerdem war es mir kaum möglich das Buch aus den Händen zu legen.

Wie auch die Vorgänger punktet „Frostglut“ mit einer spannenden Geschichte und tollen Charakteren die sich sehr gut weiter entwickeln. Auch kommen hier die Emotionen nicht zu kurz, auch diese konnten mich sehr gut erreichen. Ich konnte schmunzeln und mitfiebern aber ich hatte auch Tränen in den Augen. In „Frostglut“ wird fast nichts ausgelassen.

Mein Lieblingsmoment ist nicht unbedingt der schönste Moment sondern eher ein trauriger und zwar der Moment als Gwen den Brief liest. Mehr verrate ich dazu aber nicht. 
Mit den Charakteren verhält es sich, wie immer, auch wieder etwas schwierig. Natürlich ist Gwen sehr überzeugend und mein Liebling aber ich fand hier Morgen auch sehr überzeugend vor allem auch die Entwicklung von ihr. Natürlich hat sie noch immer nicht den besten Ruf aber sie hilft Gwen als es drauf ankommt und zeigt das sie ihr Herz doch am rechten Fleck hat.
Im Allgemeinen fand ich die Charaktere, ob alte oder neue sehr passend und überzeugend. Die Aktionen und Reaktionen waren stimmig und konnten mich überzeugen.

Meine drei Worte zu „Frostglut“ sind ganz schnell gesagt. Spannend, emotional, fantastisch
Für mich bislang der stärkste Band. Ich bin sehr gespannt wie das noch getoppt werden soll.

Das Cover ist wieder sehr passend zu den anderen. Auch hier überzeugt es wieder doch die schwarze Elegant und dem auffallenden Element. Die Bücherrücken machen sich sehr gut im Bücherregal. Alles in Allem. Sehr stimmig und ansprechend.

Es handelt sich hier um den vierten Band einer sechsteiligen Reihe. Daher sollten die Bände eins bis drei vorher bekannt sein. Auch die Bonusgeschichten runden das Gesamtpaket sehr gut ab.

Für mich war hier alles sehr stimmig. Von der Geschichte über die Charaktere. Besonders gefiel es mir das es wieder packend ab der ersten Seite war. Ich konnte „Frostglut“ kaum aus der Hand legen und bin noch immer sehr gespannt wie die Geschichte um Gwen weiter geht. Natürlich sind hier einige Wiederholungen zu finden aber die halten sich im Rahmen und sind nicht störend, im Gegenteil, sie sind gut dosiert und passen sich sehr gut ein. Für mich war es ein Lesegenuss.



Eine absolut überzeugende Fortsetzung die mir sehr viel Lust auf mehr macht. Spannend und packend ab der ersten Seite. Leser der Vergängerbände werden um „Frostglut“ kaum herum kommen. Für Fantasyfreunde ist die Mythos Academy absolut zu empfehlen.


Absolut überzeugend


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Piper.


Weitere Bücher der "Mythos Academy" - Reihe:
Band 1: Frostkuss - Rezension
Bonus: First Frost
Band 2: Frostfluch - Rezension
Band 3: Frostherz - Rezension
Band 4: Frostglut
Special: Spartan Frost
Band 5: Frostnacht
Band 6: Frostkiller

Rezension # 97: Lady Midnight


Am 17.05.2016 bei Goldmann erschienen
ISBN: 978-3-442-31422-5
Genre: Fantasy
Sprache: Deutch
Gelesen als Gebundenes Buch


[www.randomhouse.de]



Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … 
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„Schattenmarktnächte zählen zu Kits Lieblingsnächten.“

„Lady Midnight“ ist einfach und gut verständlich geschrieben und liest sich auch eben so. Leider empfand ich die ersten knapp 300 Seiten als sehr wenig mitreißend und unspektakulär , so dass es mir sehr schwer fiel überhaupt am Ball zu bleiben. Dies änderte sich dann ab Seite 400, da kam für mich so etwas wie Spannung auf aber leider blieb das nicht bis am Ende erhalten.

Die Romanidee gefällt mir an sich sehr gut aber das lesen fühlte sich etwas wie „Fahren mit angezogener Handbremse“ an. Für mich war der Unterhaltungswert und vor allem der Lesespass bei über 800 Seiten eindeutig zu gering. Hier wäre mehr drin gewesen.

In „Lady Midnight“ werden die Bögen zu den anderen Schattenjäger-Reihen geschlagen die für deren Kenner sicherlich interessant sind aber es für „Neueinsteiger“ nicht leicht machen. Zwar kennt man den einen oder anderen Namen wenn man die Verfilmung von „Chroniken der Unterwelt“ gesehen hat, oder eben die Romane gelesen hat aber der Einstig wird dadurch nicht erleichtert.

Ich habe vorher keinen anderen Roman von Cassandra Clare gelesen obwohl ich das eigentlich auf meiner To-Read-Liste hatte, mittlerweile bin ich mir unsicher obwohl es nicht an der Geschichte lag, auch die beschriebenen Szenen hatten ihren Reiz aber für mich war das Gesamtpaket etwas dürftig.

Leider muss ich auch gestehen das ich das Buch unterbrochen hatte. Etwa bei der Halbzeit habe ich das Buch aus den Händen gelegt und habe etwas anderes gelesen und erst später hatte ich einen zweiten Anlauf genommen und war dann, zum Glück auch in die spannenden Gefilde vorgedrungen. Hier ging es streckenweise sehr gut und zügig zu lesen und hat sich gut angefühlt aber das Niveau konnte sich leider nicht bis zum Ende halten.

Die Charaktere fand ich recht interessant wobei mir die Paarung Emma und Mark am ehesten gefallen hat. Auch die Szenen die sie zusammen bestritten haben gefielen mir sehr gut. Ansonsten, interessante Charaktere mit Luft nach oben.

Das Cover ist in meinen Augen ein richtiger Hingucker, die Farben, das Motiv und die erhabene Schrift gefielen mir sehr gut. Auch die Karte auf den Innenseiten gefällt mir gut. Für die Aufmachung alleine wären das glatte 5 von 5 Punkten.

Ich möchte hier nochmal betonen das ich die anderen Schattenjäger-Reihen von Cassandra Clare nicht gelesen habe, einzig die Verfilmung von „Chroniken der Unterwelt“ ist mir bekannt. Für mich als Neuling waren es zu viele Bögen zu den anderen Charakteren der anderen Reihe. Auch das rumdümpeln auf den ersten über 300 Seiten machte mir das lesen nicht zu einem Genus. Mir gefiel aber die Idee der Geschichte sehr gut daher auch die Bewertung. Die Umsetzung hat mich nicht überzeugt. Die Ausbeute an angenehmer Lesezeit ist mir bei so einem Wälzer eindeutig zu wenig. Idee Gut Umsetzung nicht überzeugend.



Für Kenner der anderen Schattenjäger-Reihen von Cassandra Clare sicherlich spannender als für Neueinsteiger. Mich konnte „Lady Midnight“ leider nicht überzeugen. 


Idee Gut Umsetzung nicht überzeugend



Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH und Lovelybooks.

Rezension # 96: Young World - Nach dem Ende


Am 27. Mai 2016 bei dtv erschienen
ISBN: 978-3-423-76137-6
Genre: Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Gelesen als Hardcover, 320 Seiten 


[www.dtv.de]



Band 2 der packenden Trilogie
Nachdem eine mysteriöse Krankheit alle Erwachsenen ausgelöscht hat, übernehmen Teenager das Kommando. In Manhattan organisieren sie sich in Clans. Donna und Jeff vom Washington Square Clan wagen sich auf die riskante Suche nach einem Gegenmittel. Gerade als sie zusammen mit einigen Freunden an ein Antiserum gelangen, wird die Clique getrennt. Jeff kehrt nach New York zurück, während es Donna nach England verschlägt. Dort wird sie vom britischen Geheimdienst immer wieder zu den Ereignissen kurz vor der Krise befragt. Und erst fast zu spät begreift sie: dort wo Jefferson ist, mitten in New York, liegt der Schlüssel zu einer noch viel größeren Bedrohung, als die Krankheit es jemals war. 
[www.dtv.de]



Erster Satz:
„Die Götter beugen sich aus ihrer Maschine und winken uns vom Himmel herab zu.“

„Young World - Nach dem Ende“ ist genau wie „Young World - Die Clans von New York“ sehr locker geschrieben. Die meiste Zeit wechselt das Buch zwischen den beiden Erzählern Donna und Jeff aber es kommen auch noch ein paar andere Erzähler hinzu. 
Jeff's Erzählweise finde ich sehr angenehm. Es lässt sich sehr gut lesen und ist auch sehr gut zu verstehen.
Donna erzählt einiges etwas sehr jugendlich und ich empfand es als etwas nervig wie sie wirkte. Vor allem aber Er sagt dies ich dagegen das. 
Brainbox' Erzählweise, puh. Nun Satzzeichen und vor allem Punktsetzung wird überbewertet. Bei mir hat diese Erzählweise erreicht das es sehr gehetzt und auch etwas konfus wirkt. In dem Fall war es aber sehr passend.
Die Geschichte fügt sich sehr gut an Band 1 an und nimmt direkt an Fahrt auf. Es war sehr spannend und fesselnd geschrieben Mich konnte „Young World - Nach dem Ende“ sehr gut erreichen und hat mich auch sehr gut durch getragen.

Vorher habe ich, natürlich, Band 1 gelesen in dem etwas mehr Action war. Dennoch, ist „Young World - Nach dem Ende“ nicht langweilig sondern sehr spannend auch wenn nicht so viele Kampfhandlungen vorkommen.
Mir gefallen die Verschiedenen Sichtweisen und auch das sich die Sichtweisen vom Stil her unterscheiden. Auch wenn ich Donna etwas anstrengend empfand.
Das Buch liest sich sehr gut und es macht nicht sehr viel mühe es in kurzer Zeit durchzulesen. 

Meine Lieblingsfigur war eindeutig Jeff. Er wirkt so klar mit seinen Gedanken und gar nicht wie ein Jugendlicher, klar, er hat viel erlebt aber er hat gute Vorstellungen von dem was er will. 
Eine Lieblingsszene zu benennen wird schon schwerer, es gab viele gute Szenen und da fällt es wirklich sehr schwer sich für eine zu entscheiden. 
***SPOILER
Aber mir gefiel die Szene mit Donna auf der Flucht sehr gut. Als Donna aus der Maschine herausspringt und Ihren Freunden die Flucht ermöglicht.
Hier war Donna sehr mutig und gefiel mir ausgeprochen gut.
***Spoiler Ende

Emotional hatte „Young World - Nach dem Ende“ schon gutes Potential auch wenn ich nicht zwingend lachen oder weinen musste. Ich habe aber mitgefiebert und war sehr gespannt wie es weiter ging und auch wie es im Folgeband weiter geht.

Das Cover finde ich wieder super gelungen und es sieht fantastisch neben dem Vorgänger aus. Ich bin sehr gespannt wie das Cover vom dritten Band gestaltet wird.

Wichtig zu wissen ist natürlich das es sich hier um den zweiten Band einer Trilogie handelt. Somit sollte der erste Band bekannt sein.



Ein gelungener und starker zweiter Band der Trilogie. Sehr spannend auch wenn weniger Kampfszenen enthalten waren als im Vorgänger. Die Geschichte nahm sehr schnell Fahrt auf und konnte die Spannung sehr gut halten. Die Trilogie kann ich auf jeden Fall sehr empfehlen.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.


Starker zweiter Band


Mein Dank für das Leseexemplar geht an dtv Verlag.

Bereits erschienene Bücher der Trilogie:

Rezension # 95: Frostherz


Am 14.09.2015 bei Piper erschienen
ISBN: 978-3-492-28033-4
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Kartoniert, 432 Seiten


[www.piper.de]



Der dritte Band der SPIEGEL-Bestseller-Reihe »Mythos Academy«
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.
[www.piper.de]



Erster Satz:
»Wenn ihr beide nicht aufhört, rumzuknutschen, wird mir schlecht.« 

„Frostherz“ ist, wie auch die Vorgänger, sehr locker und leicht geschrieben und lässt sich sehr leicht lesen. Anders als beim Band zwei geht es hier von Anfang an sehr spannend zu. Wiederholungen sind zwar da aber dieses Mal bewegen sie sich im Rahmen des nötigen und sind nicht so überzogen wie bei „Frostfluch“. Ich wurde sehr gut auf der ersten Seite eingefangen und wurde sehr gut durch die Geschehnisse hindurch getragen. „Frostherz“ ist sehr fesselnd so dass es durchaus möglich ist, es in kurzer Zeit durch zu lesen.

Die Emotionen kamen sehr gut rüber und konnten mich besonders gegen Ende sehr gut erreichen. Ja, ich habe Tränen vergossen. Emotional sehr gelungen.

Eine Lieblingsfigur zu nennen fällt mir immer besonders schwer daher halte ich mich in dieser Hinsicht immer gern ein wenig zurück. Natürlich ist Gwen als Hauptcharakter ein besonderer Sympathieträger und ich finde sie macht in „Frostherz“ auch eine Entwicklung durch die zu Ihrem Vorteil ist. Um Ehrlich zu sein gefällt mir Nickamedes hier aber auch sehr gut. Auch wenn er kein klassischer Hauptcharakter ist verliert er doch ein wenig seiner Geheimnisse und wird dadurch menschlicher. Sein Geständnis hat mich sehr beeindruckt.

Eine Lieblingsszene zu nennen ist ebenso schwer wie einen Lieblingscharakter. In „Frostherz“ gibt es sehr viele sehr starke Szenen so dass die Entscheidung wirklich sehr schwer fällt. Aber hier konnte ich mich auch für eine besondere Szene entscheiden.
***Achtung Spoiler***
Am besten gefiel mir die Szene als Gwen in ihrem Wohnheimzimmer liegt und es beginnt zu winseln. Sie es erst als Irrtum abtut und es sich dann wiederholt. Und sie dann etwas ganz besonderes findet.
***
Wie Ihr seht bin ich sehr bemüht nicht zu viel zu verraten. Lest „Frostherz“ und Ihr wisst genau welche Szene ich meine.

Das Cover reiht sich gut bei den ersten beiden Bänden ein. Mir gefällt es ausgesprochen gut, wie auch die Cover der Vorgänger. Die Schwarze Farbe macht es sehr elegant und durch den farbigen Aufdruck geht es nicht unter. Auch der Buchrücken ist einen Blick wert. Die drei Bände der Reihe machen sich jetzt schon hervorragend in meinem Bücherregal.

Es handelt sich hier um den dritten und meiner Meinung nach bislang den stärksten Band der Mythos Academy – Reihe. Bände eins und zwei sollten bekannt sein bevor „Frostherz“ gelesen wird.



Als dritter Band der Mythos Academy – Reihe konnte mich „Frostherz“ bislang am meisten überzeugen. Ich war gefesselt ab der ersten Seite. Für Leser der ersten beiden Bände ein absolutes muss. Für Fantasyfreunde ist diese Reihe absolut lesenswert.


Spannend ab der ersten Seite.


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Piper.


Weitere Bücher der "Mythos Academy" - Reihe:
Band 1: Frostkuss - Meine Meinung
Bonus: First Frost
Band 2: Frostfluch
Band 3: Frostherz
Band 4: Frostglut
Special: Spartan Frost
Band 5: Frostnacht
Band 6: Frostkiller

Rezension # 94: Weight Watchers - Das Kochbuch


Am 08.03.2016 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-453-20115-6
Genre: Ratgeber, Essen & Trinken
Sprache: Deutsch
Gelesen als Paperback, Broschur 


[www.randomhouse.de]



Der Megaseller: jetzt alle Rezepte mit den neuen SmartPoints
Lecker, leicht und ausgewogen: Dafür steht Weight Watchers mit den weltweit bekannten und erfolgreichen Angeboten zur Gewichtsabnahme. Mit dem neuen ganzheitlichen »Feel Good Programm« werden alle relevanten Aspekte berücksichtigt, die Einfluss auf ein positives Lebensgefühl haben. Ein wesentlicher Bestandteil ist die SmartPoints Formel, die den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Jetzt präsentiert Weight Watchers die beliebtesten Rezepte mit SmartPoints Werten – abwechslungsreich, einfach nachzukochen und unglaublich lecker. Köstliche Gerichte wie Spinatlasagne, Züricher Geschnetzeltes oder Joghurtmousse mit Rhabarber lassen keine Wünsche offen. Nie war es einfacher, gesund und dauerhaft sein Wunschgewicht zu erreichen oder zu halten!
[www.randomhouse.de]



Nach ein paar sehr knappen einleitenden Worte zum Weigth Watchers Erfolgskonzept geht es mit einem Essensplan (Ein Wochenende mit Weight Watchers) weiter. Bevor es zu den eigentlichen Rezepten geht.

Der Rezept bereich ist sehr gut gegliedert, angefangen mit Suppen & Eintöpfe. Zum Einstieg in die einzelnen Teile wurde eine ansprechende Doppelseite gestaltet und die einzelnen Bereiche haben haben Ihre eigenen Farben. So das man an der Überschrift schon sehr gut erkennen kann in welchem Bereich man sich gerade aufhält.

Die Rezepte selber sind sehr gut nach zu kochen und die Seiten sind sehr ansprechend gestaltet. Zu einigen Rezepten finden man hilfreiche Tipps oder Anmerkungen. Jedes Gericht hat seine eigenen Smart Points die sehr gut zu sehen sind aber dennoch nicht übermächtig.

Ich halte das „Weight Watchers - Das Kochbuch“ für ein Werk das für jeden Koch sehr gut geeignet ist. Ob nun ein Teilnehmer am Weight Watchers Programm oder auch nicht. Die Punkte sind für Nichtteilnehmer ein sehr guter Anhaltspunkt über den Gehalt des Essens.

Meiner Ansicht nach werden die Rezepte hier sehr gut präsentiert und machen viel Lust da drauf sie auch nach zu kochen. Die Bilder sind sehr Professionell aber nicht zu künstlich. Das Ergebnis kann in den meisten Fällen wirklich so aussehen.

Das Cover, sowie die innere Gestaltung ist sehr ansprechend und kommt auf den Punkt.

Mich konnte „Weight Watchers - Das Kochbuch“ sehr überzeugen und ich bin sehr froh es in meinem Rezept bestand zu haben.



135 super Rezepte, die man gut nach kochen kann. Natürlich mag nicht jeder alles hier ist aber für jeden etwas dabei. Das Kochbuch ist auch für Köche geeignet die nicht am Weight Watchers Programm teilnehmen. Ich kann dies Kochbuch sehr empfehlen.


leckere Rezepte, für jeden was dabei


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.


Rezension # 93: Küss mich einfach immer weiter


ASIN: B01EYE3N88
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBuch


[Amazon.de]



Adeles Leben verläuft in geordneten Bahnen, bis eines Tages ihre große Liebe Rouven vor ihr steht. So sehr sie sich auch dagegen wehrt, flammen die alten Gefühle wieder auf …

Doch manche Fehler aus der Vergangenheit sind zu groß, um sie verzeihen zu können, und manche Geheimnisse haben die Kraft, ganze Familien zu zerstören.

“Küss mich einfach immer weiter” erzählt, wie es mit Adele, Reenie, ihren Kindern und den anderen Familienmitgliedern weitergeht. Eine nicht geplante Schwangerschaft, ein unverhoffter Besuch und die verrückte Idee des Bürgermeisters sorgen für jede Menge Aufregung in Finley Meadows – nicht nur in Herzensangelegenheiten.
[Amazon.de]


Erster Satz:
„Adele, wenn du diesen Brief hier liest, dann werde ich nicht mehr bei dir sein.“

Wie von Charlotte Cole und den beiden Vorgängern dieser Reihe gewohnt, überzeugt „Küss mich einfach immer weiter“ mit seinem locker leichten und sehr gefühlvollem Stil. Der Roman lässt sich sehr leicht lesen und lädt zum Träumen ein. Mich hat er leider nicht ganz so gut durch die Geschichte getragen wie es „Küss mich im Sommerregen“ geschafft hat aber auch hier war es ein wunderbares Leseerlebnis.

Die Charaktere haben sich weiter entwickelt. Haben noch mehr an Tiefe gewonnen und wurden mir, auch wenn ich dachte es geht nicht mehr, noch sympathischer. Die Handlungen und Reaktionen sind sehr gut nachvollziehbar und erscheinen mir sehr logisch. Wie auch im Band eins der Reihe konnte mich Reenie hier sehr überzeugen aber auch Adele und die Geschichte um den Bürgermeister fand ich sehr überzeugend.

Für mich war „Küss mich einfach immer weiter“ etwas schwächer als „Küss mich im Sommerregen“, was nicht an der Geschichte oder am handwerklichen Können der Autorin lag. Ich fühlte mich beim lesen einfach nicht so gut aufgehoben und gefesselt obwohl im Nachhinein alles sehr stimmig war und gepasst hat. 



„Küss mich einfach immer weiter“ ist ein gelungener dritter Band der Finley Meadows – Reihe und konnte hier mit dem angenehmen Schreibstil überzeugen. Auch wenn ich nicht so gefesselt war wie bei „Küss mich im Sommerregen“ handelt es sich hier um ein sehr angenehmes Leseerlebnis das ich absolut empfehlen kann.


Gefühlvoll, lädt zum Träumen ein


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Charlotte Cole.


Weitere Bände der Finley Meadows - Reihe:

Rezension # 92: Küss mich im Sommerregen


Am 10.07.2015 bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.
ISBN: 978-1514705179
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBuch


[Amazon.de]



Reenie mit ihrem schrägen Humor und ihren wilden Locken lebt ein Leben, von dem viele träumen: Sie ist Teil der glitzernden High-Society von Paris. Als ihr Mann sie plötzlich vor die Türe setzt, flieht sie geschockt und zutiefst verletzt mit ihren beiden Kindern zu ihrer besten Freundin Jill. Sie findet ein neues Zuhause in dem kleinen Städtchen Finley Meadows. Sie beginnt langsam, sich ein neues Leben aufzubauen - bis eine Tragödie beinahe alles zerstört, und sie eine unmögliche Entscheidung treffen muss... Eine gefühlvolle Geschichte über beste Freundinnen, eine neue Liebe, verrückte Teenager, kleine Astronauten, vergrabene Goldschätze, zweite Chancen, einen kleinen Kater, der nicht schnurren kann und die Frage, wo das Herz zu Hause ist. 
[Amazon.de]



Erster Satz:
„Jake blickte auf das Bündel in seinen Armen und dann wieder in die finstere Nacht, die sich vor dem Fenster ausbreitete.“

„Küss mich im Sommerregen“ ist sehr mitreißend und sehr gefühlvoll geschrieben. Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl beim lesen und fühlte mich sehr gut mitgenommen und durch die Geschichte hindurch getragen. Auch wenn der eine oder andere fehlende Buchstabe auffallend war lies sich der Roman sehr leicht und locker lesen.

Ganz untypisch habe ich vorher den zweiten Band der Finley Meadows – Reihe („Küss mich zum letzten Mal“) gelesen und war da schon von dem lockeren Schreibstil und den sympathischen und authentischen Charakteren begeistert. Charlotte Cole hat ihren Schreibstil gefunden und sollte sich unbedingt treu bleiben. Sie lässt Raum für eigene Vorstellungen und Gedanken, auch wenn einiges schon sehr vorhersehbar war, so war das lesen ein Genuss.

Mir gefielen die Charaktere sehr gut, sie waren sehr sympathisch, mit Ausnahme von Lucien aber auch dieser Charakter hatte seine Berechtigung. Was mir auch sehr gefallen hat war der angenehme Schreibstil der mich sehr gefesselt hat.
Mein Lieblingscharakter ist ganz eindeutig Reenie, die mich dadurch besonders beeindruckt hat wie sie wie ihr Leben wieder auf die Reihe bekam und endlich zu sich gefunden hat.



„Küss mich im Sommerregen“ ist der erste Teil der Finley Meadows – Reihe, der eindeutig Lust auf mehr macht. Mit besonderen Charakteren und viel Gefühl konnte Cahrlotte Cole mich sehr gut unterhalten und lies mich mitfiebern. Ich bin sehr froh das ich diesen Roman lesen durfte. Von mir gibt es hier eine absolute Leseempfehlung.


Gefühlvoll, fesselnd, charmant


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Charlotte Cole.


Weitere Bände der Finley Meadows - Reihe:

Rezension #09: Das Schattenreich der Vampire Band 3

von Bella Forrest 
Am 12.09.2015 bei createspace by Amazon erschienen.
ISBN:978-1517311230
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Taschenbuch
[www.amazon.de]
 >> "Bella Forrest hört nicht auf, mich zu überraschen! Eine Burg aus Sand ist meiner Meinung nach das bislang beste Buch... Nachdem ich angefangen habe, die Geschichte zu lesen, hat sie mich in ihren Bann gezogen. Die Welt, in die uns Bella Forrest Einblick gewährt, ist EPISCH."
- Lady Amber's Reviews ★★★★★

Was Sofia und Derek zusammen haben, scheint wie eine Burg aus Sand zu sein - vergänglich und den Wellen des Lebens und der Zeit ausgeliefert, die sie bald zerstören werden...

Seit Gregor Novaks Rückkehr ist die Insel um einige Nuancen dunkler geworden. Sein Hass Sofia gegenüber und sein Durst nach frischem Blut führen dazu, dass ein brutaler Krieg zwischen Vater und Sohn entflammt.

Währenddessen gewinnen die Jäger zunehmend an Stärke und Mitstreitern und die Vampire wissen, dass die Sicherheit des Schattenreichs völlig von ihrer Fähigkeit abhängt, den Ort der Insel vor den Jägern geheim zu halten.

Ein dunkles Geheimnis wartet tief unter der ägyptischen Wüste auf Sofia... ein Geheimnis, das ihre Burg aus Sand fiel früher zum Einsturz zu bringen droht, als sie es erwartet hatte.<<
Nachdem sich Sofia und Derek endlich wieder gefunden haben, steht nun die nächste Prüfung für die beiden bevor. In den beiden vorherigen Bänden wurde Gregor Novak ja schon öfter mal erwähnt, in diesem Band bekommt er tatsächlich ein Gesicht, welches jedoch für Sofia und Derek nicht gerade zum postiven ist. Als Derek tief und fest schlief, seinen 400 jährigen Schlaf, wurde ein Gesetz erlassen, das die Mitglieder des Harems nach einem Jahr, entweder in die Katakomben arbeiten & leben müssen oder in Vampire verwandelt werden.
Die Geschichte ist wieder fesselnd und bleibt spannend. Was noch alles in diesem Band passiert, erfahrt ihr wenn ihr ihn lest.
Einzige Manko sind wieder diese ständigen Rechtschreib-, Grammatik- und Logikfehler. Das ist doch teilweise echt sehr nervend. Wäre schön wenn diese sich endlich mal verbessern.


 Trotz der Fehler wieder ein tolles und spannendes Buch, mit einer flüssigen (wenn man über die Fehler hinwegschaut) Note.
Ich freue mich schon auf Band 4 

Dieses Buch erhält von mir 4 von 5 Schnecken



weitere Erscheinungen der Buchreihe:
Band 1 - Das Schattenreich der Vampire 
Band 2 - Ein Schattenreich voller Blut
Band 3 - Eine Burg aus Sand 
Band 4 - Im Schatten des Lichts 
Band 5 - Der Glanz der Sonne
Band 6 - Das Tor zur Nacht
Band 7 - Der Anbruch des Tages
Band 8 - Ein Hauch von Novak
Band 9 - Blutsbande
Band 10 - Der Zauber der Nacht
Band 11 - Beutejagd
Band 12 - Schatten des Zwefels
Band 13 - Zeitenwende
Band 14 - Das Erwachen der Nacht
Band 15 - Enthüllungen
Band 16 - Das Ende der Nacht